Christoph Pauli nimmt als Musiker eine Ausnahmestellung ein,
da er wie kaum ein anderer sämtliche Stil- und Spielarten -
von der Klassik bis Rock - beherrscht.

Sein pianistisches Rüstzeug erwarb er sich beim Klavierstudium
mit Konzertexamen an der Münchner Musikhochschule und
anschließendem Meisterklassenstudium bei Leonard Hokanson.

Da ihn das reine Reproduzieren von Klassikern nicht ausfüllte,
führte ihn sein künstlerischer Weg von der E-Musik über Kabarett
zu Jazz und Pop, wo er auch als Komponist und Arrangeur
vielfältige kreative Entfaltungsmöglichkeiten fand.
Dank seiner enormen Vielseitigkeit wurde er rasch zu einem der
gefragtesten Musiker in der deutschen Unterhaltungsbranche.

1993 wurde Thomas Gottschalk auf das Talent aufmerksam
und holte ihn als Musical Director in seine LATE NIGHT SHOW.
In mehr als 200 Fernsehshows gelang es ihm eindrucksvoll
seine große musikalische Bandbreite zu demonstrieren.

Ob klassischer Liederabend oder Rockkonzert,
ob Kabarettprogramm oder große Show -
seine enorme Vielseitigkeit, gepaart mit
höchstem pianistischem Anspruch, hat ihn
zu einem der gefragtesten Begleiter gemacht.

Dies wird deutlich in der Reihe der Künstler,
mit denen er auf der Bühne, im Studio,
oder vor der Fernsehkamera gearbeitet hat.
Als Komponist hat sich Christoph Pauli
einen Namen gemacht und auch auf diesem Gebiet
beeindruckt seine große Vielseitigkeit.
Das Spektrum reicht vom literarischen Chanson über
TV-Titelmusiken bis zu groß orchestrierter Filmmusik.